01, Haus im Grazer Rotlichtviertel, Post-Barock,1999

01, Haus im Grazer Rotlichtviertel, Post-Barock,1999
01, Haus im Grazer Rotlichtviertel, Post-Barock,1999

1) „Haus im Grazer Rotlichtviertel” , Öl auf Leinwand, 70 x 50 cm, August 1999. Für sich genommen erzeugt der Titel eine bestimmte Art von Illusion. Den Umstand, dass die Bars links und rechts und geradewegs von der Kreuzung Amor oder Eros oder sonst wie heißen, habe ich mit roten Farbeinschlüssen in der Fassade angedeutet. Die unterschiedlichen Stile, die hier „aufeinander stoßen”, als Bauwerk oder als Lebensweise, erscheinen mir an dieser Kreuzung verdichtet. Das „reale” Haus steht an einer stark befahrenen Kreuzung. Die Autos habe ich weggelassen, auch die Autobusse, die hier stehen bleiben und wieder losfahren. Vom Lärm merkt man auf dem Bild natürlich nichts, auch nichts von den Gründen, warum ich, seit ich in Graz lebe, immer und immer wieder an dieser Kreuzung zu stehen komme. Einer davon ist, dass der Hautarzt, bei dem ich jahrelang wegen eines chronischen Leidens Kundin war, dort seine Ordination hat. Diese Stelle ist mir überhaupt zum Inbegriff der Kontaktstörungen geworden. Ich habe diese Kreuzung nur ein einziges Mal leiden können, das war als ein lieber Mensch mit mir dort auf den nächsten Bus gewartet hat.

1) „House in the Red Light Quarter of Graz“, oil on canvas, 70 cm by 50 cm, August 1999;
The name of the painting by itself creates a certain illusion. I used patches of read colour for the houses to suggest the surroundings of the house. The bars in the vicinity of the crossroads are called Cupid, Eros or the like. The different interpretation of the subject as building or way of life that are „clashing“ in this painting seem to be thickened at this crossroads. The real house is at a very busy crossroads but I did not paint the cars nor the buses that stop there. Naturally, in the picture, you do not notice the noise at this place neither can you see any of the reasons why I have come to stand at this very crossroads again and again since I have been living in Graz. One of the reasons is that the dermatologist who I consulted for many years because of a chronical disease has his surgery there. In the course of time this spot has epitomized the defect in human relations. Only once did I like this crossroads and that was when a dear friend and me were waiting for the next bus.

Please follow and like:

Abkürzungsphantasien, Farbiges Warten, Band 4, 2013, 2014,

04,01, Gasse in Prag,
04,01, Gasse in Prag,

Abkürzungsphantasien. Farbiges Warten, Band 4, 2013,

ISBN 978- 39501252-5 -2

1, Gasse in Prag, Öl auf Leinwand, 70 x 100 cm, 2011.

Dass sich die Holzleisten des Keilrahmens über den Winter gebogen hatten, nahm ich zum Anlass, das Bild auf  anderen Hölzern neu aufzuspannen und auch gleich um einige Nuancen zu verändern, um das ehemals Perfekte aufzulösen, was das Bild fast wie einen Druck aussehen hatte lassen. Der Aufbau von buckeligen Schornsteinen auf die Dächer näherte das Bild meiner aktuellen Mal-Wirklichkeit an. Während die neuen Schichten trockneten, türmte ich mir einen ganzen Berg von Nebenarbeiten auf, die alle wiederum ihre Beachtung einforderten. Nebensächliches gibt es nicht.

 

1, Street in Prague, oil on canvas, 70 x 100 cm, 2011

As the wooden strip of the fame had warped during the winter, I took the opportunity not only to stretch the canvas on a new wooden frame but also to make some slight changes to the picture. It was too perfect which made it nearly look like a print. After I had added some not too straight chimneys to the roofs of the houses, the picture came closer to my current reality of painting. While the new layers were drying, I started heaps of work which demanded my full attention – nothing is of minor importance.

 

1, Stradina a Praga. Olio su tela.

I listelli di legno sotto la tela si erano curvati durante l’inverno, decisi allora di fissarla su una cornice nuova e, già che c’ero, di trasformare il quadro, levandogli quella perfezione da stampa. L’aggiunta di camini gobbi sui tetti avvicinava il quadro alla mia realtà attuale di pittrice. Mentre le varie mani asciugavano, mi sobbarcai di una montagna di lavori secondari  che a loro volta però richiedevano tutti la mia attenzione. Lavori secondari non esistono.

Please follow and like:

Post-Barock, 1999, Übersichtsseite, pb,

cover1 von8, Post-Barock,1999
cover1 von8, Post-Barock,1999
01, Haus im Grazer Rotlichtviertel, Post-Barock,1999
01, Haus im Grazer Rotlichtviertel, Post-Barock,1999
02, Der Anstieg,
02, Der Anstieg,
03, Leuchtender Tag, Pb, 1999
03, Leuchtender Tag, Pb, 1999
04, Ein Dorf, Pb, 1999
04, Ein Dorf, Pb, 1999
05, Campanile, Pb,1999
05, Campanile, Pb,1999
06, Torre Veronese, Pb,199
06, Torre Veronese, Pb,1999,
07, Noch ein Turm, Pb, 1999
07, Noch ein Turm, Pb, 1999
08, Gelbe Gasse mit blauem Haus, Pb, 1999
08, Gelbe Gasse mit blauem Haus, Pb, 1999,
09, Libussa, Pb, 1999
09, Libussa, Pb, 1999
10, Sonne im April, Pb, 1999
10, Sonne im April, Pb, 1999
11, Treppenmalerei, Pb, 1999
11, Treppenmalerei, Pb, 1999
12, Innenhof, Pb, 1999
12, Innenhof, Pb, 1999
13, Vor den Mauern, Pb, 1999
13, Vor den Mauern, Pb, 1999
14, Zwischenstufen, Pb, 1999
14, Zwischenstufen, Pb, 1999
15, Die Begenung, Pb, 1999
15, Die Begenung, Pb, 1999
16, Mein Zimmer vor dem Ausmalen, Pb, 1999
16, Mein Zimmer vor dem Ausmalen, Pb, 1999
17, Askese, Pb, 1999
17, Askese, Pb, 1999
18, Mitte September, Pb, 1999
18, Mitte September, Pb, 1999
19, Stillleben mit gelber Kerze, Pb, 1999
19, Stillleben mit gelber Kerze, Pb, 1999
20, Stillleben mit Ringmappe, Pb, 1999
20, Stillleben mit Ringmappe, Pb, 1999
21, Federleicht, Pb, 1999
21, Federleicht, Pb, 1999
22, Südsteiermark, Pb, 1999
22, Südsteiermark, Pb, 1999
23, Neunte Landschaft mit vereinzelten Büschen, Pb, 1999
23, Neunte Landschaft mit vereinzelten Büschen, Pb, 1999
24, Innenhof mit Pappeln, Pb, 1999
24, Innenhof mit Pappeln, Pb, 1999
25, Schloss Rotenturm, Pb, 1999
25, Schloss Rotenturm, Pb, 1999
26, Andeutungen auf Blau, frühere Kataloge, 1999
26, Andeutungen auf Blau,
frühere Kataloge, 1999
27, Wolf und Mond, frühere Kataloge, Pb, 1999
27, Wolf und Mond,
frühere Kataloge, Pb, 1999
28, Besuch mich wieder, Pb, 1999
28, Besuch mich wieder, Pb, 1999
29, Andeutungen auf Grün, frühere Kataloge, Pb,199
29, Andeutungen auf Grün,
frühere Kataloge, Pb,199
30, Gelber Mond, frühere Kataloge, P-B,1999
30, Gelber Mond,
frühere Kataloge, P-B,1999
31, Wattestäbchen, Pb, 1999
31, Wattestäbchen, Pb, 1999
img_0417, Pb cover
Pb cover, gemalt
img_0419
Pb cover, 2, gemalt
img_0420
Pb cover,3, gemalt
img_0422
Pb cover, 4, gemalt
img_0424
Pb cover, 5 gemalt
img_0428
Pb cover, 7,gemalt
IMG_0431_bearbeitet-1
Pb cover, 8, gemalt
Please follow and like:

Band 5, Preisliste

Preisliste: Im Durchqueren von Luftlinien. Farbiges Warten, Band 5,

ISBN 978-3-9501252-6-9

01, Ponte Solferino, Öl auf Leinwand,  28 x 110 cm, € 1600,00

02, Denso, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm, verkauft

03, Via Alessandro Volta, Baustellennetz, Öl auf Leinwand,40 x 80 cm, € 800,00

04, Via Alessandro Volta, Ecke Via Roma, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, € 2000,00

05, Pisa, Tartaruga, Öl auf Leinwand, 50 x 50 cm, verkauft

06, Frühstück auf der Terrasse, Öl auf Leinwand, 50 x 100 cm, verkauft

07, Piazza Solferino, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, € 2000,00

08, Ponte di Mezzo, Öl auf Leinwand, 60 x 60 cm, verkauft

09, Pisa, Via Giuglielmo Oberdan, Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm, verkauft

10, Via della Sapienza, Öl auf Karton und Holz, 42 x 52 cm, € 1000,00

11, Puppenküche, Öl auf Karton und Holz, 42 x 52 cm, € 1200,00

12, Via Trenta, Öl auf Karton und Holz, 40 x 50 cm, verkauft

13, Pisa, Via Santa Maria, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, € 2000,00

14, Pisa, Via Roma, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, verkauft

15, Piazza die Miracoli, Forts., Bild, historischer Stoff, Öl auf Leinwand, 120 x 160 cm, € 5000,00

16, Pisa, Camposanto, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm, verkauft

17, Bagno di Nerone, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, € 1500,00

18, Pisa, Via Venezia Giulia, stadtauswärts, Öl auf Leinwand,40 x 80 cm, € 2500,00

19, Parco di Migliarino, Öl auf Leinwand, 40 x 40 cm, € 500,00

20, Torre del Lago, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, verkauft

21, Torre del Lago, Leuchtturm, Öl auf Leinwand,(Searsucker) 50 x 100 cm, € 1400,00

22, Lago di Massaciucoli, Öl auf Leinwand, 40 x 40 cm, € 500,00

23, Blaue Landschaft um Viareggio, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, verkauft

24, Viareggio,1, Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm, verkauft

25, Viareggio, 2, Öl auf Leinwand, 50 x 100 cm, verkauft

26, Apfel, Öl auf Leinwand, 50 x 100 cm, verkauft

27, Pisa, Orto Botanico, Öl auf Holz, 30 x 40 cm, verkauft

28,  Vase, bauchig, geneigt, Öl auf Leinwand, 50 x 100 cm, € 2700,00

29, Fassade in Pisa. Piazza Cavallotti, Öl auf Leinwand, 70 x 90 cm, verkauft

30, Umweg nach Lucca, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, verkauft

31, Oberflächlicher Blick auf  eine Fassade in Lucca, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, € 1700,00

32, Regentag. Stadtbrücke. Öl auf Karton und Holz, 52 x 62 cm, € 1000,00

33, Regentag, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, verkauft

34, Regentag. Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm, € 2500,00

35, Berlin, Hansaplatz, Öl auf Leinwand, 40 x 80 cm, € 1200,00

36, Berlin, Schloss Bellevue, Öl auf Leinwand, 38 x 36 cm, verkauft

37, Quergasse mit Durchblick, Öl auf Karton und Holz, 42 x 52 cm, verkauft

38, Dresden, Öl auf Karton und Holz, 42 x 52 cm, € 1200,00

39, Landschaft, nördlich gemäßigt, 7, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, 1600,00

40, Regenbild, Serie, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, € 1400,00

41, Brücken, Florenz, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, verkauft

42, Brücken, Florenz, 2, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, € 1800,00

43, Gasse in Florenz, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, verkauft

44, Florenz, Umraum Bahnhof, Öl auf Leinwand, 40 x 40 cm, € 600,00

45, Fortezza da Basso, Öl auf Holz, 42 x 52 cm, € 1000,00

46, Florenz, Via Tornabuoni, Öl auf Karton und Holz, 50 x 60 cm, verkauft

47, Florenz, Via della Scala, Öl auf Leinwand, 40 x 60 cm, € 900,00

48, Im Weiterbauen, Öl auf Leinwand, 70 x 78 cm, verkauft

49, Wäscheleinen, 2, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, verkauft

50, Piazza della Signoria, Öl auf Leinwand, 50 x 100 cm, verkauft

51, Piazza della Libertà, Öl aus Leinwand, 40 x 80 cm, € 1200,00

52, Porta al Prato, Firenze, Öl auf Leinwand, 50 x 90 cm, € 2000,00

53, Eingang zum Hotel, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, € 2000,00

54, Via il Prato, Corte dei Principi, Öl auf Leinwand, 80 x 80 cm, € 3000,00

55, Frühstücksgeschirr, Corte dei Prinicipi: Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, € 1900,00

56,  Via il Prato, Öl auf Leinwand, 60 x 100 cm, € 2800,00

57, Viale Fratelli Roselli, Öl auf Karton und Holz, 32 x 42 cm. € 800,00

58, Santa Maria del Carmine, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, verkauft

59,  Weiterführung Roter Akt. Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, verkauft

60, Ponte alla Carraia, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, verkauft

61, Piazza die Ognissanti, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm, verkauft

62, Via del Porcellana, Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm. €  700,00

63, Blaue Brücke vor erleuchteten Fenstern. Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, verkauft

64, Firenze, Via Ricasoli, Öl auf Leinwand, 40 x 80 cm, verkauft,

65, Via dell‘Oriuolo, Öl auf Leinwand, 60 x 90 cm, verkauft

66, Garage, Via Ricasoli, Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm, € 800,00

Please follow and like:

5,66, FI, Garage

05,66, FI,Garage, Öl,Lw,40x50cm, available, 2018
05,66, FI,Garage, Öl,Lw,40x50cm, verfügbar, 2018, http://ingrid-knaus.com/band-5-preisliste/

66, 07735, Garage, Via Ricasoli, Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm. Der Mann in der Garage erwähnte, dass er selber auch Maler sei, dass es in Florenz aber unmöglich wäre, von Kunst zu leben, weil in Florenz alles nur auf die alte Kunst bezogen wäre, und alle Leute nur wegen der Kunstwerke der Renaissance zu ihnen kommen würden.  Jeder Mensch denkt so über den Ort, an dem er selber lebt, sagte ich und dass ich, zum Beispiel, jetzt wegen meiner gegenwärtigen Bilder nach Florenz eingeladen bin. Ja, aber da sind nur ein paar so kleine Veranstaltungen zur zeitgenössischen Kunst, meinte er. Im Norden von Italien wäre es schon etwas besser, oder in Turin. In Turin kommen die gegenwärtigen Maler auch stärker vor. Und in Österreich und in Deutschland wäre es überhaupt insgesamt leichter für die freie Szene. Darüber denke ich nach, sagte ich. Es stimmt, ich denke darüber nach.

66, Garage, Via Ricasoli, oil on canvas, 40 x 50 cm. The man at the garage told me that he was an artist himself. But he added that it is impossible to live of art here in Florence. People coming to Florence only want so see artworks from the renaissance.  I told him that almost every artist thinks the same about the place where he lives and that I was invited to Florence because of my contemporary art. He responded that this were only small events and that it would be much easier in the north of Italy or in Turin. He told me that there are many contemporary painters in Turin and that it is generally easier to live of painting in Austria or Germany. I told him that I would think about it. And it´s true, I think about it.

66, Garage, Via Ricasoli, olio su tela, 40 x 50 cm. L’uomo nel garage  disse che era pittore anche lui, ma che a Firenze era impossibile vivere d’arte, perché contava solo l’arte antica e la gente veniva a vedere solo  le opere rinascimentali.  Ogni persona la pensa così del luogo dove vive, risposi e aggiunsi che io per esempio, ero stata invitata qui per i miei quadri contemporanei. Sì, menzionò, ma ci sono solo poche, piccole manifestazioni di arte contemporanea. Al nord era meglio, o a Torino. A Torino i pittori moderni erano più presenti. In Austria e in Germania poi era molto più facile per artisti moderni. Ci penserò, dissi. È vero, ci sto pensando.

Please follow and like:

5,65, Via_dell’Oriuolo

65, Via_dell'Oriuolo, Öl,Lw, 60x90cm
65, Via_dell’Oriuolo, Öl,Lw, 60x90cm

65, 07762, Via dell‘Oriuolo, Öl auf Leinwand, 60 x 90 cm. Bei diesem November Florenz Aufenthalt habe ich fast jedes Hinausgehen allein unternommen, weil meine Reisebegleiter, inklusive Hund krank geworden waren. Ich hatte mehrmals beim Einkaufen von Kleinigkeiten die Orientierung verloren, weil eben von einer einzigen Seite des Doms so viele unterschiedliche kleine Straßen wegführen, die sich im Gehen dann doch als große erweisen. Unser Zimmer war nur auf umständlich verschachtelten Wegen, mit Liftwechsel und langen Gängen dazwischen zu erreichen. Wieder hatte ich meine Bilder mittransportiert, die ich für die Veranstaltung selbst nicht gebraucht hätte, aber für eine andere Verabredung unterwegs.

65, Via dell’Oriuolo, oil on canvas, 60 x 90 cm. During this November visit to Florence, I spent most of the time alone, because my travel companion plus my dog got sick. I lost the orientation quite often, when buying odds and ends, because there are so many small alleys around the area of the cathedral, which turn out to be rather long. Even the way to our room within the building was hard to find because of the small corridors. And again I took some paintings with me, which I didn´t need for the event in Florence, but for an appointment on the way.

65, Via dell’Oriuolo, olio su tela, 60 x 90 cm. Durante quel soggiorno novembrino uscivo quasi sempre sola, perché i miei compagni di viaggio incluso il cane si erano ammalati. Più volte avevo perso l’orientamento facendo piccole spese qua e là, perché da un unico lato del Duomo partono tante viuzze, che dopo un po‘ si dimostrano vie. Alla nostra camera si arrivava solo attraverso molti corridoi, cambiamenti di ascensori e piani. Di nuovo avevo portato i miei quadri che non mi servivano per la mostra stessa ma per un altro appuntamento strada facendo.

Please follow and like:

5,64, FI, Via Ricasoli,

64, FI,ViaRicasoli, Oel,Lw,40x80cm
64, FI,ViaRicasoli, Oel,Lw,40x80cm

64, 07720, Firenze, Via Ricasoli, Öl auf Leinwand, 40 x 80 cm. Auf der Suche nach der Via Ricásoli,  wo wir diesmal unsere Unterbringung hatten, wurde ich nervös, weil die Vorgabe lautete, spätestens um 21. 00 Uhr dort zu sein, was wie selbstverständlich zu unfreiwilligen Umwegen führte. Schon knapp vor der Uhrzeit hielten wir an, um einen Passanten zu fragen. Da hatte ich einen besonders hochnäsigen erwischt, zu dem ich den Straßennamen in der falschen Betonung, nämlich mit der auf dem I aussprach. Er tat ganz entsetzt und sprach den Namen mit übertriebener Betonung des A aus, und ich musste ihm wie ein Kleinkind zuerst den Straßennamen richtig ausgesprochen wiederholen, bevor er mir den Weg beschrieb. Die Via Ricasoli ist  eine der vielen kleinen Gassen, die rund ums Domgelände sind. Es mag beim Anrufen des Vermieters fünf  Minuten nach 21 Uhr gewesen sein, aber wie der mich beschimpfte, war schon ziemlich daneben und der Schlusssatz seiner Tirade lautete, dass heutzutage kein normaler Mensch mehr ohne Navigator unterwegs wäre.

64, Florence, Via Ricasoli, oil on canvas, 40 x 80 cm. On the search for Via Ricásoli, where we had our apartment, I got nervous because we had to be there before 9 pm. Some minutes before 9 o´clock we stopped to ask a passerby for the direction. Unfortunately I asked a rather snooty person, who instead of helping me with the direction, corrected my pronunciation. I had to repeat the name of the street like a school child before he gave me the right directions. Via Ricásoli is one of the small side alleys around the area of the cathedral. It may have been 5 minutes past 9, but our host went wild. The concluding sentence of his tirade was that there is no normal person who travels without navigation device.

64, Firenze, Via Ricasoli, olio su tela, 40 x 80 cm. Cercando Via Ricasoli, dove avevo prenotato, mi innervosii perché dovevamo presentarci entro le ore 21, il che portò naturalmente a deviazioni non volute. Poco prima delle 21 ci fermammo a chiedere a un passante. Avevo pescato uno molto arrogante a cui chiesi la strada pronunciando” Rica’soli”, con l’accento sulla penultima sillaba. Lui si spaventò pronunciando il nome con eccessivo accento sulla seconda sillaba “Ri’casoli”. Mi fece ripetere, come a una bambina, il nome pronunciato correttamente prima di indicarmi la strada. Via Ricasoli è una delle tante viuzze intorno alla zona del Duomo. Quando finalmente chiamai il nostro padrone di casa saranno state le nove e cinque minuti, ma mi sgridò dicendo che oggi come oggi nessuna persona normale viaggiava più senza navigatore. Che impertinenza!

Please follow and like:

5,63, Blaue Bruecke vor erleuchteten Fenstern

63, Blaue Büecke vor erleuchteten Fenstern,Oel,Lw,50x70cm
63, Blaue Büecke vor erleuchteten Fenstern,Oel,Lw,50x70cm

63, 04598, Blaue Brücke vor erleuchteten Fenstern. Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm. Die Via del Porcellana, in absteigender Reihenfolge der Hausnummern,  geht bis zur Piazza Santa Maria Novella, und man kommt auf der gegenüberliegenden Seite des Portals der Santa Maria Novella, neben dem Gebäude mit den markanten Arkaden heraus, das wie das Findelhaus aussieht, die „Loggia dell’Ospedale di San Paolo“, hinter welchem sich das italienische Nationalmuseum für Fotografie befindet. An der Mauer, für mich ungefähr in Augenhöhe, ist eine Tafel angebracht, mit eingezeichneten Linien über der Schrift, in welchem Jahr das Hochwasser des Arno bis zu der jeweiligen Linie gereicht hatte. Der Fluss ist von dieser Stelle im Normalzustand aber ungefähr einen Kilometer entfernt. Meine „Blaue Brücke vor beleuchteten Fenstern“ habe ich wegen dieser Tafel gemalt, die mir im November 2014 zum ersten Mal aufgefallen war.

63, Blue Bridge in front of illuminated Windows, oil on canvas, 50 x 70 cm. Via del Porcellana, in descending order of the house numbers, goes directly to Piazza Santa Maria Novella. Opposite the portal of Santa Maria Novella, next to the building with its distinctive arcades, which looks like a foundling home and is called Loggia dell´Ospdale di San Paolo, one reaches the street. On the wall of the building at eye level is a sign with a line under the lettering, which indicates the high water level of the Arno. The river is normally 1 kilometer away from this sign. I did the painting “Blue Bridge in front of illuminated Windows” (oil on canvas, 50x70cm) because of this sign, which I noticed in November 2014 for the first time.

63, Ponte blu davanti à finestre illuminate, olio su tela, 50 x 70 cm. Via del Porcellana arriva fino a Piazza Santa Maria Novella proprio di fronte al portale della Basilica, accanto all’edificio dai portici pronunciati che assomiglia alla casa dei trovatelli, la “Loggia dell’Ospedale di San Paolo”, dietro al quale si trova il museo nazionale di fotografia. Al muro, più o meno all’altezza dei miei occhi, si trova un cartello con incise delle righe indicanti il livello dell’acqua durante le piene degli anni passati. A cose normali il fiume dista circa un chilometro. Il mio quadro “ Ponte blu davanti a finestre illuminate” lo dipinsi per quel cartello del quale mi accorsi la prima volta nel novembre del 2014.

Please follow and like:

5,62, Via del Porcellana

05,62, Via del Porcellana,Öl,Lw,40x50cm, available, 2018
05,62, Via del Porcellana,Öl,Lw,40x50cm, verfügbar, 2018

62, 07718, Via del Porcellana, Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm. Von der anderen Seite des Platzes geht es in die Via del Porcellana  (Öl auf Leinwand, 50 x 50 cm). Diese schmale Gasse prägte sich mir gut ins Gedächtnis ein, weil ich eine bestimmte Hausnummer suchte. Die Nummer 32 fand ich beim ersten Durchgehen nicht. Im zweiten Durchgang entdeckte ich eine zweite, handgeschriebene Nummernreihe, in der ich jetzt die Nummer 32 fand. Handgeschriebene Hausnummern habe ich bei uns zuhause bisher nicht gesehen. Die Galerie war in der Größe eines Adressetiketts wie für einen kleinen Briefumschlag, auch mit der Hand, angeschrieben. Die Veranstaltung erweist sich wieder als Kontrast  zum unspektakulären Vorfeld. Die Mitglieder der „Accademia il Marzocco“ referieren ihre wissenschaftlichen Aufsätze, anlässlich des 450. Geburtstages von Galileo Galilei, mit Querverweisen zur Stadt Florenz und spannenden Überleitungen zur zeitgenössischen Kunst.  Eine zweite Gruppe der anwesenden Gäste sind Kunstkritiker, die Älteste unter ihnen kommt auf ihrem flotten Motorino. Für das Foto, das wir von ihr machen, nimmt sie den Helm ab. Sie feiert am darauffolgenden Tag ihren 90. Geburtstag, erzählt sie lachend. Sie kann es selber kaum glauben, drückt mir aber ihre Visitenkarte in die Hand, damit ich ihr Geburtsdatum nachrecherchieren kann. Die dritte Gruppe sind die Künstler, die hier ausgezeichnet werden. Sie kommen aus unterschiedlichen Ländern, verstehen daher wahrscheinlich  nicht alle Vorträge wortwörtlich. Da sie aber alles auch in schriftlicher Form bekommen, können sie sich daher zuhause so lange wie sie wollen,  mit der Übersetzung beschäftigen.

62, Via del Porcellana, oil on canvas, 40 x 50 cm. From the other side of the square one can reach Via del Porcellana (oil on canvas, 50x50cm). I remember the narrow alley quite well because I was looking for a certain house number. I couldn´t find number 32 at first, but when I went through the alley for a second time, I noticed the small handwritten house number. Even the sign of the gallery was hand written with tiny letters. The event however was a great contrast to the simple surrounding. The members of the “Accademia il Marzocco” gave lectures in celebration of the Galileo Galilei´s 450th birthday, with cross references to the city of Florence and unusual transitions to contemporary art. Another group of those present were the art critics. The oldest of them was a lady who turned 90 the next day. She arrived with her Motorino and took off the helmet when we made a picture. The third group of people were artists from different countries, who received their awards. Most of them didn´t even understand the lectures, but they did get the translated scripts.

62, Via del Porcellana, olio su tela, 40 x 60 cm. Dall’altra parte della Piazza si accede a Via del Porcellana. Ricordo benissimo questa viuzza perché cercavo un determinato numero civico. Al primo passaggio non trovai il numero 32. Al secondo passaggio scoprì una seconda fila di numeri, scritti a mano, tra cui trovai il numero 32. A casa nostra finora non ho mai visto numeri scritti a mano. Anche l’indicazione per la galleria d’arte era scritta a mano su un’etichetta che poteva andare su una busta. La manifestazione si provò di nuovo un contrasto ai dintorni semplici. I membri dell’Accademia il Marzocco riferiscono le loro pubblicazioni scientifiche in occasione del 450. compleanno di Galileo Galilei, con riferimenti alla città di Firenze e collegamenti interessantissimi all’arte contemporanea.  Un secondo gruppo degli ospiti presenti sono critici d’arte, la più anziana tra di loro arriva sul suo motorino. Per la foto che facciamo di lei si leva il casco. Racconta ridendo che il giorno dopo festeggiava il 9o. compleanno. Quasi quasi non ci crede neanche lei, ma mi mette in mano il suo biglietto da visita affinché possa verificare la sua data di nascita. Il terzo gruppo sono gli artisti che saranno premiati. Vengono da vari paesi e probabilmente non capiscono tutto alla lettera, ma siccome viene consegnato tutto anche in forma cartacea, potranno occuparsene a casa, volendo.

Please follow and like: