11, Zeit der Orchideenblüte, fw,2,

11,Zeit der Orchideenblüte, fw,2
11,Zeit der Orchideenblüte, fw,2, sold

11) Zeit der Orchideenblüte, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, 2006. Es ist das erste einer Serie von leuchtend roten Bildern, die ich in der Folge malte. An einem der kältesten Wintertage blühte in diesem Jänner plötzlich mein Orchideenstock auf, ein leuchtendes Weiß. Wie als Reaktion auf meinen achtlosen Umgang. So lange der Stock blühte, malte ich aus Freude eine Serie leuchtend roter Bilder.

11) Orchid-blossom period, oil on canvas, 60 cm by 80 cm, 2006: It is the first in a series of bright red pictures that I painted thereafter. On one of the coldest winter days in January, suddenly my orchid blossomed out, a shining white. As if it were a reaction to my careless handling. As long as the flower was in blossom I painted for joy a series of red pictures.

Please follow and like:

12, Stadtarchitektur mit Hinterhofgärten, fw, 2

12, Stadtarchitektur mit Hinterhofgärten, fw,2
12, Stadtarchitektur mit Hinterhofgärten, fw,2, sold

12) Stadtarchitektur mit Hinterhofgärten, Öl auf Leinwand, 80 x 80 cm, 2003 und 2006. Die Häuser in der Grazer Schumanngasse zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie Gärten im Hinterhof haben, die den Lebensraum erheblich erweitern. Im durchleuchtenden Grün zwischen den Fassaden meiner Stadtarchitektur erzähle ich malerisch darüber. Das Bild ist meinen Nachbarn gewidmet. Ohne diesen Hinterhof würde ich meine Nachbarn wahrscheinlich nur flüchtig kennen, wie es in Stadthäusern oft üblich ist. Für mich gilt das aber eigentlich nicht, ich hatte selbst in den Wohnungen ohne Garten beinah innige Verhältnisse zu meinen Nachbarn.

12) City Architecture with Backyards, oil on canvas, 80 cm by 80 cm, 2003 and 2006: The houses in the Schumanngasse in Graz, among other things, have the distinction of green backyards, which enlarge the living space considerably. With the shining green between the facades of my city architecture I pictorially talk about it. The picture is dedicated to my neighbours. Without this backyard, I would meet my neighbours only briefly on the stairs, as is often the case in cities. This is not really true for me because I had an almost close relationship to my neighbours even when I lived in flats without backyards.

Please follow and like:

13, Liebliches Frauenbild mit Zahnbürste, fw,2

13, Liebliches Frauenbild mit Zahnbürtse, fw,2
13, Liebliches Frauenbild mit Zahnbürtse, fw,2, sold

13) Liebliches Frauenbild mit Zahnbürste, Öl auf Leinwand, 40 x 120 cm, 2006. Einer meiner Förderer fand, er habe sich endlich ein Bild verdient. Womit er durchaus Recht hatte. Am liebsten wäre ihm eines, auf dem alles durcheinander ist, in einem schmalen überlangen Format. Das empfand ich als sehr schwierigen Auftrag und er missglückte auch, an den Ansprüchen des ursprünglich gemeinten Empfängers gemessen. Das Ergebnis war ihm dann viel zu lieblich, dieses sei ein typisches Frauenbild.

13) Charming Woman’s Painting with Toothbrush, oil on canvas, 40 cm by 120 cm, 2006: One of my sponsors was of the opinion that he finally deserved a painting. He was actually right. He wanted to have one in which everything was in a mess, and it should have an unusual format – narrow and long. I felt it was an extremely difficult task and in the eyes of the originally intended receiver of the painting I actually failed. He regarded the result as too charming and called it a typical woman’s painting.

Please follow and like:

14, Segelboot, fw,2

14, Segelboot, fw,2
14, Segelboot, fw,2, sold

14) Segelboot, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, 2005: vor einigen Sommern war ich von Freunden eingeladen, mit nach Ibiza zu kommen. Weil ich von dieser Geste gerührt war, nahm ich die Einladung gerne an, obwohl ich nicht immer schon nach Ibiza wollte. Die Gruppe, die aus sechs Personen bestand, hat sich inzwischen völlig aufgelöst, verband mein Mitkommen mit dem Hintergedanken, dass ich dort womöglich malen würde. Ich fand Ibiza kein bisschen malerisch. Ein Segelboot hätte ich wohl von jeder Meeresbucht der Welt malen können, aber ich kann auch sagen, ich hätte kein Meer mit Segelboot gemalt, wäre ich nicht auf Ibiza gewesen. Darüber hinaus habe ich dort zwei Paar Schuhe gekauft, die ich bis heute besitze – in völlig neuem Zustand.

14) Sailing Boat, oil on canvas, 50 cm by 70 cm, 2005: Some summers ago, friends invited me to come to Ibiza. As I was moved by this gesture I accepted, although I have not always wanted to go Ibiza. The group, which at that time consisted of six people who meanwhile are no longer a group, had the ulterior motives that I would paint there. I did not think that Ibiza was very pictorial. I would have been able to paint a sailing boat in any bay anywhere in the world, but I can also say that I would not have painted a sailing boat on the sea had I not been to Ibiza. Furthermore I bought two pairs of shoes there, which I still have to date – completely new.

Please follow and like:

15, Absatz auf Weiß, fw,2

15, Absatz auf Weiß, fw,2
15, Absatz auf Weiß, fw,2.sold

15) Absatz auf Weiß, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm, 2005/2006. Besaß, muss ich jetzt sagen. Das eine Paar Schuhe aus Ibiza, in Weiß mit dem fünfzehn Zentimeter hohen Absätzen habe ich kürzlich auf dem Flohmark abgesetzt. Ganz billig. Der einzige Interessent wollte sie unbedingt haben. Seinem Argument für den geforderten Preisnachlass, dass solche Schuhe ja nur Huren kaufen, aber die schlafen alle um diese Zeit, hatte ich nichts entgegen zu halten. Die Goldenen, die mir eigentlich viel besser gefallen, habe ich ja noch.

15) Heels on White Background, oil on canvas, 100 cm by 100 cm, 2005/2006: Had, I have to say. Recently I sold one pair of shoes from Ibiza – white with fifteen centimetre high heels – on the flea market. I sold them really cheap. The only person interested wanted them by all means. I could not counter his argument for a considerable reduction of the price. He stated that only prostitutes wore that kind of shoes and that they were all asleep at that time of the day. I still have the golden shoes which I prefer anyway.

Please follow and like:

16, Issos, fw,2

16, Issos, fw,2
16, Issos, fw,2, sold

16) Issos, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm, 2006, die Nummer des Fotos trägt das Bild 333, weswegen ich es nach der Jahreszahl der Schlacht Alexander des Großen benenne. Manchmal benenne ich das Bild erst nach dem Fotografieren, weil ich gelegentlich auf dem Foto, das mir einem neuen Blickwinkel eröffnet, erkenne, ob ich es bestehen lasse, wie es ist. Mit einer Schlacht hatte der Malvorgang in jedem Fall zu tun, weil ich damit eine Variante des Bildes Haus im Grazer Rotlichtviertel völlig umgestaltet habe. Meine malerische Hauptbeschäftigung bestand vor diesem Sommer darin, frühere Bilder wieder aufzugreifen und weiter zu malen. Einige habe ich völlig verändert, bei anderen habe ich mich in frühere Zeiten Zurückversetzt und sie nur weitergeführt.

16) Issos, oil on canvas, 50 cm by 70 cm, 2006: the photo has the number 333 that is why I name it after the year of the battle of Alexander the Great. Sometimes I name a painting only after I have taken a photo. The photo offers a new perspective and I occasionally only then decide if I want to leave the picture as it is. At any rate the actual procedure of painting the picture had something to do with a battle because I completely transformed a variation on the picture ‘House in the Red Light Quarter of Graz’. My main painting activity before this summer consisted in taking up earlier pictures and continuing them. Some of them I changed completely, with others I felt taken back to former times and just continued them.

Please follow and like:

18, Grüne Landschaft mit blauem Horizont, fw,2

18,, Grünes Bild mit blauem Horizont, fw,2
18,, Grünes Bild mit blauem Horizont, fw,2, sold

18) Grünes Bild mit blauem Horizont, Öl auf Leinwand, 70 x 70 cm, 2006: Das Bild ist eine Fortsetzung meines „Via del Fiume 17“ aus dem ersten Band meines Kataloges „Farbiges Warten“. Die meisten Leute tun nicht, was ich sage. Da ich dieses als besser ausgeführt bewerte, wollte ich es der Kunstsachverständigen des niederösterreichischen Landeshauptmann Pröll unbedingt einreden, statt des ersten, das sie ausgesucht hatte, weil das aus dem Katalog eigentlich schon meinem Bruder zugedacht gewesen war, aber sie blieb bei ihrer Wahl.

18) Green Painting with Blue Horizon, oil on canvas, 70 cm by 70 cm, 2006: The painting is a sequel of 17, Via del Fiume from the first volume of my catalogue Colourful Waiting. Most people do not do what I tell them. As I regard this painting as the better one I wanted to convince province governor Pröll’s art expert to purchase it instead of the earlier painting, which she had chosen before. I also wanted her to take it because I had wanted my brother to have it but she stuck with her first choice.

Please follow and like:

02,17, Gitternetzlinien auf Rot, fw, 2

02,17, Gitternetzlinien auf Rot, fw,2, available,2018
02,17, Gitternetzlinien auf Rot, fw,2, verfügbar,2018

17) Gitternetzlinien auf Rot oder So stelle ich mir Japan vor, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm, 2005. Als Nebenergebnis der Lektüre des Romans „Tanz mit dem Schafsmann“ von Haruki Murakami entstand dieses Bild, das die in mir erzeugten Vorstellungen von Japan mit meiner vertrauten Welt verbindet. Auf die Einladung, mit meinem Katalog Farbiges Warten an der Buchmesse in Tokio teilzunehmen und persönlich zu kommen, habe ich ganz schüchtern reagiert, ich hätte doch nur den einen Katalog. Worauf Herr Ohshiro Mamiko ganz verständnislos über meine Haltung entgegnete, ja, aber Sie haben einen Katalog. Darüber hinaus sei es in diesem Fall umso wichtiger, selber zu kommen. Er hat ja Recht, aber ich bin vorläufig zuhause geblieben, um Japan noch als Vorstellungsbild in mir bestehen zu lassen.

17) Gridline on Red Background, or this is how I imagine Japan, oil on canvas, 100 cm by 100 cm, 2005: This painting developed as a side-effect of reading the novel ‘Dance Dance Dance’ by Haruki Murakami. The picture combines my visions of Japan with the familiar world around me. I was invited to attend the Tokyo Book Fair with my catalogue ‘Colouful Waiting’ and to travel there. I answered timidly that this was my only catalogue, whereupon M Ohshiro Mamiko blankly replied: “But you have a catalogue.” In this case it would be even more important to go there myself. He is right but I stayed at home to retain my vision of Japan.

Please follow and like:

19, Stillleben mit Wäscheleinen, fw,2

19, Stillleben mit Wäscheleine, fw,2
19, Stillleben mit Wäscheleine, fw,2, sold

19) Wäscheleinen, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, 2005: Als Steigerung meiner Stilleben mit nur einer Wäscheleine (siehe z.B. Fammi vedere Katalog, Bild Nr. 3), die ich seit einigen Jahren immer wieder auch in Form von Miniaturen gemalt habe, entstand dieses Bild mit den vielen hintereinandergelagerten Wäscheleinen. Statt jedes Mal ein neues Bild zu beginnen, wiederhole ich den Gegenstand meines Interesses so oft, wie er auf einer einzigen Leinwand Platz hat. Dass ich das Bild in der Phase der ständigen Medienberichte über notwendige Einsparungen gemalt habe, kann kein Zufall sein, da ich wie die anderen Künstler ja auch nur ein Kind meiner Zeit bin.

19) Clotheslines, oil on canvas, 60 cm by 80 cm, 2005: I painted this picture with many clotheslines in a row as a progression of my still lifes with only one clothesline (see catalogue ‘Fammi vedere’, picture no. 3). I have been using this motive also in miniatures for years. Instead of starting a new picture every time I repainted the object of my interest as often as there was room for it on a single canvas. It is not a coincidence that I painted this picture at a time where the media constantly reported about necessary economies because like any other artist I am of today.

Please follow and like:

20, Blätter eines Baumes, fw,2

20, Blätter eines Baumes, fw,2
20, Blätter eines Baumes, fw,2, sold

20) Blätter eines Baumes, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, 2006. Die Malerei ist etwas, das wächst und wächst, vergleichbar mit einem Baum, der bunte Blätter treibt. Während ich andere oft sagen höre, es gäbe zu viele Maler, denke ich nach wie vor, es gibt immer viel zu wenige und erst recht immer zu wenig Kunstwerke. Selbst wenn ein einzelner in seiner malerischen Laufbahn zweitausend Bilder malen würde, wäre das immer noch nichts, verglichen mit der industriellen Produktion eines beliebigen Gegenstandes. Weswegen jedes einzelne Werk, das ein Künstler hervorbringt, an sich schon erhaben über jedes Argument ist, das dem Banker in uns dazu einfallen könnte.

20) Leaves of a tree, oil on canvas, 60 cm by 80 cm, 2006: Painting is something that keeps growing like a tree which shoots forth colourful leaves. While I often hear others say that there are too many painters I still think there are too few and certainly too few works of art. Even if someone would paint two thousand pictures in their career it would not be much compared to the industrial production of any object. Therefore every single piece of work by an artist is beyond any argument the banker in us could think of.

Please follow and like: