42, Gasse in Livorno,fw,4,

available, 2018
4,42, Gasse in Livorno,fw,4, verfügbar, 2018

42, Gasse in Livorno, Öl auf Holz, 30 x 40 cm, 2010. In allen Orten, die am Meer liegen, denke ich mir, dass am Ende jeder Gasse das Meer beginnt. In Livorno war das tatsächlich auch so. Aber es gab keinen zugänglichen Badestrand. Ein abgezäunter Privatbesitz reiht sich an dem anderen. Nur ein einziges winzig kleines Stück war öffentlich benutzbar, aber völlig zugepflastert mit eng zusammenstehenden Liegestühlen.

42, Alleyway in Livorno, oil on wood, 30 by 40 cm, 2011. Whenever I am in a town or village by the sea, I have the feeling that the waterfront is at the end of the every street and alley. As a matter of fact, that was true in Livorno. However, the beach was not open to the public. Fenced off privately owned plots are side by side. There was only a tiny stretch of beach open to the public which, however, was jammed with beach chairs.

 

42, Viuzza a Livorno, olio su legno, 30 x 40 cm, 2008. In tutti i luoghi che si trovano sul mare, penso che alla fine di ogni viuzza cominci, appunto, il mare. Per Livorno era proprio così. Ma non c’era la spiaggia pubblica. Al suo posto si susseguivano una serie di spiagge private una accanto all’altra. L’unico piccolissimo pezzo di spiaggia libero, risultava essere pieno zeppo di sedie a sdraio vicinissime le une alle altre.

Please follow and like:

erzählfolgen, farbiges warten, band 3, Übersichtsseite

cover, erzählfolgen, fw,3, ISBN 9783950125245,
cover, erzählfolgen, fw,3, ISBN 9783950125245,
01, Ohne Vorhang,fw,3
01, Ohne Vorhang,fw,3
02, Darueber hinaus, fw,3
02, Darueber hinaus, fw,3
03, Zwischen Säulen, fw,3
03, Zwischen Säulen, fw,3
04, Alles zu seiner Zeit, fw, 3
04, Alles zu seiner Zeit, fw, 3
05, Überwiegend weiße Stadt, fw,3
05, Überwiegend weiße Stadt, fw,3
06, Wieder zurück, fw,3
06, Wieder zurück, fw,3
07, Goldene Pastete, fw, 3
07, Goldene Pastete, fw, 3
08, Bild im Eck, fw,3
08, Bild im Eck, fw,3
09, ZentralerEingang auf Treppenbild, fw,3
09, ZentralerEingang auf Treppenbild, fw,3
10, Altstadt, fw,3
10, Altstadt, fw,3
11, Milchstandl bei Regen, fw,3
11, Milchstandl bei Regen, fw,3
12, Haus an der Kreuzung, fw, 3
12, Haus an der Kreuzung, fw, 3
13, St. Peter Hauptstrasse, fw,3
13, St. Peter Hauptstrasse, fw,3
14, Kleines Bergdorf, fw, 3
14, Kleines Bergdorf, fw, 3
15, Vieste, fw, 3
15, Vieste, fw, 3
16, Gasse in Paris, Araberviertel,
16, Gasse in Paris, Araberviertel,
17, Aufgang zum Säulengang, fw, 3,
17, Aufgang zum Säulengang, fw, 3,
18, Alter Turm in Verona, fw,3
18, Alter Turm in Verona, fw,3
19, Alter Turm, fw, 3
19, Alter Turm, fw, 3
21, Turm, a, türkis, fw,3
21, Turm, a, türkis, fw,3
21, Turm,b, türkis, fw, 3
21, Turm,b, türkis, fw, 3
22, Turm, c, fw, 3
22, Turm, c, fw, 3
23, Turm fff, tuerkis, fw,3
23, Turm fff, tuerkis, fw,3
24, Dorfkirche, fw, 3
24, Dorfkirche, fw, 3
25, Vormals Kirche von Auverre, fw,3
25, Vormals Kirche von Auverre, fw,3
26, Kleiner Unterschied, fw,3
26, Kleiner Unterschied, fw,3
27, Dorf im Westen, fw,3
27, Dorf im Westen, fw,3
28, Bühnenraum, fw, 3
28, Bühnenraum, fw, 3
29, Cafe mit Buecherwand, fw,3
29, Cafe mit Buecherwand, fw,3
30, Lesezimmer, fw, 3
30, Lesezimmer, fw, 3
31, Gasse in Paris,1, fw, 3
31, Gasse in Paris,1, fw, 3
32, Gasse in Strassburg, fw,3
32, Gasse in Strassburg, fw,3
33, Rote Stadt, fw3
33, Rote Stadt, fw3
34, Gasse in Augsburg, fw 3
34, Gasse in Augsburg, fw 3
35, Weisse Stadt, fw,3
35, Weisse Stadt, fw,3
36, Gasse in Rom, fw, 3
36, Gasse in Rom, fw, 3
37, Gasse in Smaragd, fw, 3
37, Gasse in Smaragd, fw, 3
38, Gasse in Tuerkis Olmuetz, fw,3,
38, Gasse in Tuerkis Olmuetz, fw,3,
39, Gasse in Olmuetz fw, 3
39, Gasse in Olmuetz fw, 3
40, Türkise Gasse mit endloser Treppe, fw,3
40, Türkise Gasse mit endloser Treppe, fw,3
41, Atelierbild, fw,3
41, Atelierbild, fw,3
42, Innenraum St. Peter H, fw,3
42, Innenraum St. Peter H, fw,3
43, Klausur, fw,3
43, Klausur, fw,3,
44, Innenraum, Uhlandgasse, fw,3
44, Innenraum, Uhlandgasse, fw,3,
45, Kleines Segelboot, fw,3
45, Kleines Segelboot, fw,3,
46, Am Kai, fw,3
46, Am Kai, fw,3
47, Viale Miramare 2, fw,3
47, Viale Miramare 2, fw,3
48, Viale Miramare, fw,3
48, Viale Miramare, fw,3
49, Rueckblick auf eine Ruine, fw,3
49, Rueckblick auf eine Ruine, fw,3,
50, Zubau, fw,3
50, Zubau, fw,3
51, Esplanade, fw,3
51, Esplanade, fw,3
52, Kleines Stillleben mit Espressokanne, fw,3
52, Kleines Stillleben mit Espressokanne, fw,3,
53, Stillleben mit Espressokanne, fw,3
53, Stillleben mit Espressokanne, fw,3,
54, Stillleben-mit-blaugruener Espressoanne, fw, 3
54, Stillleben-mit-blaugruener Espressoanne, fw, 3,
55, Überfüllte grüne Kommode, fw,3
55, Überfüllte grüne Kommode, fw,3,
56, Kastanien, fw,3
56, Kastanien, fw,3,
57, Rueckenakt, Weiblich, fw,3
57, Rueckenakt, Weiblich, fw,3
58, Bunte Frau, fw,3
58, Bunte Frau, fw,3,
59, Fahrrad mit rotem Sattel, fw,3
59, Fahrrad mit rotem Sattel, fw,3,
60, Gockel auf Rot, fw, 3
60, Gockel auf Rot, fw, 3,
61, Ferrara all'Alba, fw,3
61, Ferrara all’Alba, fw,3,
62, Landschaft im Quadrat, fw,3
62, Landschaft im Quadrat, fw,3,
63, Ebene, fw,3
63, Ebene, fw,3,
64, Blaues Gebuesch in schilfgrüner Landschaft, fw,3
64, Blaues Gebuesch in schilfgrüner Landschaft, fw,3,
65, Landschaft zum Quadrat, fw,3
65, Landschaft zum Quadrat, fw,3,
66, Zitronenbluete, fw,3
66, Zitronenbluete, fw,3

 

 

 

 

 

 

Please follow and like:

02,17, Gitternetzlinien auf Rot, fw, 2

02,17, Gitternetzlinien auf Rot, fw,2, available,2018
02,17, Gitternetzlinien auf Rot, fw,2, verfügbars,2018

17) Gitternetzlinien auf Rot oder So stelle ich mir Japan vor, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm, 2005: Als Nebenergebnis der Lektüre des Romans „Tanz mit dem Schafsmann“ von Haruki Murakami entstand dieses Bild, das die in mir erzeugten Vorstellungen von Japan mit meiner vertrauten Welt verbindet. Auf die Einladung, mit meinem Katalog Farbiges Warten an der Buchmesse in Tokio teilzunehmen und persönlich zu kommen, habe ich ganz schüchtern reagiert, ich hätte doch nur den einen Katalog. Worauf Herr Ohshiro Mamiko ganz verständnislos über meine Haltung entgegnete, ja, aber Sie haben einen Katalog. Darüber hinaus sei es in diesem Fall umso wichtiger, selber zu kommen. Er hat ja Recht, aber ich bin vorläufig zuhause geblieben, um Japan noch als Vorstellungsbild in mir bestehen zu lassen.

17) Gridline on Red Background, or this is how I imagine Japan, oil on canvas, 100 cm by 100 cm, 2005: This painting developed as a side-effect of reading the novel ‘Dance Dance Dance’ by Haruki Murakami. The picture combines my visions of Japan with the familiar world around me. I was invited to attend the Tokyo Book Fair with my catalogue ‘Colouful Waiting’ and to travel there. I answered timidly that this was my only catalogue, whereupon M Ohshiro Mamiko blankly replied: “But you have a catalogue.” In this case it would be even more important to go there myself. He is right but I stayed at home to retain my vision of Japan.

Please follow and like:

5,66, FI, Garage

05,66, FI,Garage, Öl,Lw,40x50cm, available, 2018
05,66, FI,Garage, Öl,Lw,40x50cm, verfügbar, 2018, http://ingrid-knaus.com/band-5-preisliste/

66, 07735, Garage, Via Ricasoli, Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm. Der Mann in der Garage erwähnte, dass er selber auch Maler sei, dass es in Florenz aber unmöglich wäre, von Kunst zu leben, weil in Florenz alles nur auf die alte Kunst bezogen wäre, und alle Leute nur wegen der Kunstwerke der Renaissance zu ihnen kommen würden.  Jeder Mensch denkt so über den Ort, an dem er selber lebt, sagte ich und dass ich, zum Beispiel, jetzt wegen meiner gegenwärtigen Bilder nach Florenz eingeladen bin. Ja, aber da sind nur ein paar so kleine Veranstaltungen zur zeitgenössischen Kunst, meinte er. Im Norden von Italien wäre es schon etwas besser, oder in Turin. In Turin kommen die gegenwärtigen Maler auch stärker vor. Und in Österreich und in Deutschland wäre es überhaupt insgesamt leichter für die freie Szene. Darüber denke ich nach, sagte ich. Es stimmt, ich denke darüber nach.

66, Garage, Via Ricasoli, oil on canvas, 40 x 50 cm. The man at the garage told me that he was an artist himself. But he added that it is impossible to live of art here in Florence. People coming to Florence only want so see artworks from the renaissance.  I told him that almost every artist thinks the same about the place where he lives and that I was invited to Florence because of my contemporary art. He responded that this were only small events and that it would be much easier in the north of Italy or in Turin. He told me that there are many contemporary painters in Turin and that it is generally easier to live of painting in Austria or Germany. I told him that I would think about it. And it´s true, I think about it.

66, Garage, Via Ricasoli, olio su tela, 40 x 50 cm. L’uomo nel garage  disse che era pittore anche lui, ma che a Firenze era impossibile vivere d’arte, perché contava solo l’arte antica e la gente veniva a vedere solo  le opere rinascimentali.  Ogni persona la pensa così del luogo dove vive, risposi e aggiunsi che io per esempio, ero stata invitata qui per i miei quadri contemporanei. Sì, menzionò, ma ci sono solo poche, piccole manifestazioni di arte contemporanea. Al nord era meglio, o a Torino. A Torino i pittori moderni erano più presenti. In Austria e in Germania poi era molto più facile per artisti moderni. Ci penserò, dissi. È vero, ci sto pensando.

Please follow and like: